- Selbstbewusst zum neuen Partner! - https://blog.jochen-meyer-coaching.de -

Unsicher beim Flirten?

3 wichtige Fähigkeiten, mit denen du dein Date zum Erfolg führst

Du hattest ein erstes Treffen mit einem neuen Dating-Partner und alles lief gut. Nun freust du dich auf euer nächstes Treffen und merkst, wie aufgeregt du bist. Du fühlst dich unsicher und hast Angst es zu vermasseln. Vielleicht meinst du auch, du müsstest besser flirten oder selbstsicherer auftreten können. So setzt du dich unter Druck und machst es dir noch schwerer, als es ohnehin schon für dich ist. Zum Glück gibt es Fähigkeiten, die in einer solchen Situation hilfreich sind und die auch du einsetzen kannst.

1. Fähigkeit: Sei humorvoll und zeige Größe!

Vielleicht erinnerst du dich an Begegnungen mit Menschen, die über keinerlei Selbstironie verfügen und ihre Unsicherheit mit bierernster Miene verstecken oder durch arrogantes Gehabe überspielen. Konntest du dich in ihrer Nähe wohlfühlen? Wahrscheinlich spürst du, wie angespannt solche Menschen sind und findest es ebenfalls anstrengend, wenn du Zeit mit so einer Person verbringen musst.

Wenn du über dich selbst lachen kannst, wirkst du sympathischer!

Viel anziehender wirken dagegen Menschen, die über sich selbst lachen können. Die sogar zugeben, wenn sie sich gerade unsicher fühlen oder im Gespräch vor lauter Aufregung mal kurz den Faden verlieren. Wenn du in einem solchen Moment zum Beispiel so etwas sagen kannst wie „Ich bin so aufgeregt und jetzt stottere ich auch noch herum wie damals bei meinem allerersten Date!“ – dann spüren andere Größe und Gelassenheit bei dir. Sie spüren: „Du musst mir nichts vormachen – bei dir kann ich mich sicher fühlen!“ Für den Dating-Prozess heisst das: „Hier kann ich bleiben und unser Kennenlernen kann weitergehen.“

Auch du kannst diese Fähigkeit einsetzen, wenn du in ein aufregendes Date hineingehst. Humor lässt sich üben! Scherze über deine Anspannung, kommentiere ungeschickte Bemerkungen selbstironisch. Sei dabei jedoch immer wohlwollend und freundlich zu dir selbst. Zeige deinem Dating-Partner, dass du über dich lachen kannst! Zeige ihm, dass du dich nicht gleich wegen jeder Kleinigkeit verurteilst. Es ist viel souveräner, wenn du zum Beispiel zugibst, dass dir gerade vor lauter Herzklopfen kein Gesprächsthema einfällt, als wenn du aus lauter Anspannung heraus beginnst, über irgendetwas Belangloses zu reden. Kannst du in solchen Momenten humorvoll über den Dingen stehen, wirst du dein Gegenüber sehr wahrscheinlich beeindrucken und seine Sympathie gewinnen.

2. Fähigkeit: Bleibe bei dir

Damit du das hinbekommst, ist es gut, wenn du bei dir bleiben kannst. Hast du gerade ein Treffen mit einem interessanten Dating-Partner, dann bist du wahrscheinlich mit deiner Aufmerksamkeit bei deinem Gegenüber. Vielleicht fragst du dich, wie er oder sie diesmal auf dich reagiert. Vielleicht versuchst du herauszufinden, wie du Eindruck machen kannst oder wie du deinen Dating-Partner weiter für dich gewinnst. Um so mehr du es jedoch darauf anlegst, desto weniger bist du bei dir – und um so größer ist die Gefahr, dass du nicht in Kontakt bist und dein Gegenüber „verpasst“.

Wie du immer wieder bei dir selbst ankommst

Möchtest du mehr bei dir bleiben, dann wechsele mit deiner Aufmerksamkeit immer wieder von deinem Gegenüber zurück zu dir. Probiere mal, was passiert, wenn du während eures Gesprächs immer wieder kurz innehältst und dich fragst: Wie geht es mir jetzt, in diesem Moment? Wie fühle ich mich gerade? Bin ich bei mir oder bin ich so aufgeregt, dass ich nur noch vor mich hinrede, ohne auf das einzugehen, was mein Gegenüber sagt?

Du kannst in solchem Momenten aber auch ganz einfach nur in deinen Körper hineinhorchen und seine Signale empfangen:

Selbstsicherheit verkörpern

Stellst du fest, dass deine Körperhaltung ungünstig ist? Dann kannst du deine Position ändern und eine andere Haltung einnehmen. Genauso kannst du schauen, wie du deine Anspannung ein wenig lockerst: Vielleicht etwas tiefer ein- oder ein paar Mal ganz leicht ausatmen. Die Füße noch einmal bewusst auf dem Boden aufsetzen. Eine aufrechtere Sitzposition einnehmen. Die Hände ruhig auf dem Tisch ineinanderlegen anstatt sich immer fahrig durch die Haare zu streichen. Finde heraus, wie es für dich am besten geht.

Mir selbst hilft es in solchen Momenten am meisten, wenn ich mich auf meine Körpermitte fokussiere und dort hineinspüre: Wie geht es meinem Bauchnabel eigentlich gerade? Wie meiner Bauchdecke? Kann ich in mich hineinhorchen, was sagt mein Bauchgefühl?

Selbstsicherheit und Gelassenheit [1] sind eben auch Ausdruck unserer körperlicher Verfassung und nicht nur mentale Zustände. Deswegen ist es hilfreich, wenn wir mit unserer Wahrnehmung immer wieder vom Kopf in den Körper switchen und beide Ebenen miteinander verbinden. Auch du kannst trainieren, Selbstsicherheit und innere Stabilität zu verkörpern. [1] Du kannst üben, diese Gefühle in dir aufzubauen. Zum Beispiel, indem du dir vorstellst, wie sie in jeder Körperzelle durch dich hindurchströmen, bis sie dein gesamtes Sein durchdringen. Am besten übst du so etwas im ganz normalen Alltag, wenn du einigermaßen entspannt bist. Da übt es sich leichter und dann bist du besser vorbereitet auf eine aufregende Situation wie dein nächstes Date, bei dem du vielleicht immer ein Stück weit im Ausnahmezustand sein wirst.

Bei sich bleiben ist eine Fähigkeit, die du eventuell eine Weile trainieren musst. Aber sie ist enorm wichtig für das Gelingen eines Dates. Und für das Gelingen einer glücklichen Liebesbeziehung ist sie von entscheidender Bedeutung.

3. Fähigkeit: Erwarte nicht zuviel

Damit ein Gespräch zwischen zwei Dating-Partnern ins Fließen kommt, ist es hilfreich, wenn beide ihre Erwartungen möglichst weit herunterschrauben. Allzu hohe Erwartungen blockieren deine Wahrnehmung. Du bist dann im Kopf und vor allem mit deinen eigenen Vorstellungen und Gedanken beschäftigt. Du kannst dann aber nicht in Kontakt mit deiner Intuition und auch nicht mit deinem Gegenüber sein. Und erst recht nicht in Kontakt mit dem, was sich gerade zwischen dir und deinem Dating-Partner abspielt – und darauf kommt es bei einem Date doch am meisten an!

Weniger erwarten, mehr erleben: so geht’s!

Erwartest du weniger, dann kannst du offener für das sein, was gerade geschieht – und genau das wünscht sich dein Dating-Partner von dir!

Mit diesen Fragen kannst du überprüfen, mit welchen Erwartungen du in dein nächstes Date hineingehst:

Spüre deine Erwartungen auf und schau, welche du davon loslassen kannst. Genauso kannst du dich fragen, was du von deinem Dating-Partner erwartest:

Wer seine Erwartungen loslassen kann, wirkt sexy

In „ängstlich“ steckt „eng“, und umso mehr wir von unseren Ängsten gesteuert werden, desto weniger offen können wir für andere sein. Falls du zum Beispiel von deinem letzten Partner enttäuscht wurdest, fürchtest du möglicherweise, dass dies bei deinem nächsten Treffen mit einem neuen Dating-Partner erneut geschehen könnte. Dein inneres Warnsystem ist dann vermutlich in höchster Alarmbereitschaft. Sehr wahrscheinlich bist du während eures Treffens unruhig und damit beschäftigt, herauszufinden, ob dir dies mit dieser Person wieder passieren könnte. So wirst du aber dein Date nicht genießen können und dich nur bedingt auf deinen Gesprächspartner einlassen können.

Möchtest du deinem Dating-Partner offener begegnen, dann versuche, so erwartungsfrei wie möglich auf ihn zuzugehen. Vielleicht helfen dir in solchen Momenten Sätze wie „Alles darf passieren, nichts muss!“ oder „Ich habe alles, ich brauche nichts von dir!“ Ich selbst finde es ungeheuer attraktiv, wenn ich einigermaßen erwartungsfrei in eine spannende Begegnung hineingehe. Wenn ich merke: Ich kann mich freuen, wenn die Begegnung schön wird; aber ich komme auch damit zurecht, wenn sie schief geht. Dann spüre ich meine Autonomie und meine Unabhängigkeit und fühle mich attraktiv und sexy. Ich empfinde mich sogar dann als stark, wenn ich noch eine gewisse Unsicherheit in mir spüre. Meine Unsicherheit ist noch da, aber sie macht mir nicht mehr so viel aus.

Du würdest deine Erwartungen auch gern loslassen, zweifelst aber daran, dass du das so einfach hinbekommst? Dann kannst du dich fragen: Wie sehr ist dein Lebensglück davon abhängig, dass sich deine Erwartungen erfüllen? Davon, wie gut dein nächstes Date verläuft? Oder davon, dass du deinen Dating-Partner „rumkriegst“? Bist du zufriedener mit dir und deinem Leben, wenn sich deine Erwartungen genauso erfüllen, wie du es dir vorgestellt hast? Oder bist du glücklicher, wenn du weniger Erwartungen hast und mit immer mehr Möglichkeiten klarkommst? Wenn du immer häufiger „Ja“ sagen kannst zu dem, was passiert?

Du kannst dich auch fragen, womit du dein Gegenüber eher für dich gewinnst: Wenn du darauf angewiesen bist, dass dein Date so verläuft, wie du es dir vorher zurechtgelegt hast? Wenn dein Gegenüber spürt, dass du Zuwendung, Aufmerksamkeit oder Bestätigung von ihm brauchst? Oder dass du auf bestimmte „Ergebnisse“ angewiesen bist? Ich nehme an, es geht dir besser und deinem Dating-Partner auch, wenn du ihm ohne große Erwartungen begegnen kannst und einfach nur freundlich und offen für ihn da sein kannst. Wenn dein Gegenüber spürt, dass du die Fähigkeit ausgebildet hast, bei dir zu bleiben und in dir zu ruhen. Wenn er spürt, dass du in einem viel tieferen und größeren inneren Raum zuhause bist, in dem du immer wieder Halt findest…

 Bekommst du auch Lust, dein Selbstbewusstsein zu stärken? Für Singles wie dich habe ich ein neues Angebot entwickelt: „Selbstbewusst zum neuen Partner! Das Erfolgs-Training für Singles [2], die ihren Traum von einer erfüllenden Partnerschaft verwirklichen wollen“. Alle Infos zum Erfolgs-Training findest du hier [2].