Selbstbewusstsein

Wenn die Partnersuche ewig dauert (2. Teil)

Partnersuche, Selbstbewusstsein , , , , 4 Kommentare

Was du tun kannst, wenn der nächste Partner einfach nicht auftaucht

Manchmal dauert die Partnersuche scheinbar eine Ewigkeit. Im ersten Teil dieses Beitrags hast du erfahren, wie du solch eine frustrierende Lebenssituation in eine spannende Herausforderung verwandeln kannst. Im zweiten Teil dieses Beitrags lernst du weitere Denkanstöße dazu kennen, die schon vielen Singles geholfen haben. Auch du kannst deine Partnersuche wieder in ein spannendes Abenteuer verwandeln, wenn du herausfindest, was dich in der jetzigen Situation weiterbringt.

5. Denkanstoß: Freundlich zu sich selbst sein

Belastet es dich, dass deine Partnersuche so lange dauert? Dann brauchst du jetzt einen Menschen am Dringendsten: DICH SELBST! Gerade in einer Situation wie dieser kommt es darauf an, dass du mit dir so gut umgehst wie möglich. Wenn deine beste Freundin in einer ähnlichen Lage wäre: Würdest du ihr nicht ein Maximum an Verständnis entgegenbringen? Würdest du sie nicht so gut bestärken, wie du kannst? Wärest du nicht bedingungslos solidarisch mit ihr? Es wäre großartig, wenn du jetzt so verständnisvoll, so bestärkend und solidarisch mit dir umgehen könntest wie mit deiner besten Freundin.

Sei so gut zu dir wie zu deiner besten Freundin

Mach‘ dir immer wieder klar: Dein Leben mutet dir gerade eine ziemliche Herausforderung zu. In einer solchen Situation bist DU gefordert! Jetzt kommt es darauf an, dass du freundlich zu dir bist. Dass du möglichst wohlwollend von dir denkst. Dich tröstest, wenn dir elend zumute ist. Ja, dass du dir selbst eine gute Freundin bist.

Wenn du das üben möchtest: Du kannst dir zum Beispiel überlegen, wie du dich in der jetzigen Situation am Besten stärken kannst. Vielleicht, indem du deine beste Freundin anrufst (!) oder dir etwas besonders Gutes gönnst. Du kannst darauf achten, dass du bei aller Enttäuschung nicht hartherzig zu dir wirst. Oder dass du dich nicht selbst verurteilst oder abwertest. Du hast die wunderbare Chance, eine Frau zu sein, die sich selbst Halt gibt, wenn sie enttäuscht ist, anstatt sich oder andere anzuklagen. Wie du zu so jemandem wirst? Vielleicht, indem du dir immer wieder bewusst machst:

Menschen, die auch in schwierigen Lebenslagen gut mit sich umgehen, sind besonders attraktiv. Sie verfügen über eine bewundernswerte innere Stärke! Andere fühlen sich wie von selbst wohl in ihrer Nähe.

Zu so jemand könntest du jetzt gerade werden – so jemand könntest du jetzt gerade sein! Wenn du dir das überlegst: Würde dich das nicht enorm stärken?

6. Denkanstoß: Die Herausforderung annehmen

Wenn dein nächster Partner noch nicht da ist: Macht es Sinn, dass du dein Leben deswegen schlechter lebst? Dass du dich hängen lässt oder nur mit halber Kraft lebst? Ich denke, nein.

Deine Ausstrahlung und deine Partneranziehung werden um so stärker, wenn du dein Leben so gut lebst wie möglich. Wenn du es in vollen Zügen genießt. Was würde sich ändern, wenn du die Herausforderung des Single-Seins annimmst und dich noch mehr für das öffnest, was das Leben dir an Schönem bietet? Wenn du ein Leben führst, das dich emotional nährt und das dich erfüllt?

Deine Partneranziehung stärken

Deine Ausstrahlung wird kraftvoller, wenn andere spüren: Du lässt es dir auch ohne Partner gut gehen. Du brauchst keinen Mann, um dich ganz zu fühlen. Schon jetzt lebst du ein erfüllendes Leben, weil du erkannst hast: Nur weil du jetzt gerade keinen Partner findest, bist du kein schlechterer Mensch. Du bist nicht weniger wertvoll, nur weil du schon länger ohne festen Partner lebst.

Sagt es irgendetwas über deinen Wert als Frau aus, ob du mit jemandem zusammenbist oder nicht? Wer du wirklich bist in deiner Essenz, in der Tiefe deiner Persönlichkeit: Ist das nicht vollkommen unberührt von der Frage, ob du einen Partner hast oder nicht? Und: Muss dein Leben deswegen weniger erfüllend oder weniger bedeutsam sein?

Falls du mehr in diese Richtung schauen möchtest, versuche es doch einmal mit dem Leitsatz, den ich gern in meinen Workshops an meine TeilnehmerInnen weitergebe: „Lebe so, als ob du nie enttäuscht worden wärest!“ (Statt „enttäuscht“ kannst du auch gern „frustriert“ oder etwas Passenderes einsetzen.)

Natürlich: Grundsätzlich ist es in Ordnung, wenn du dich enttäuscht fühlst, deine Lebenssituation als Übel empfindest und dich darüber beklagst. Als menschliche Reaktion ist dies verständlich. Es ist nicht immer so leicht, aus einem emotionalen Tief herauszukommen. Doch wenn du an deiner Enttäuschung festhältst, verpasst du etwas Wesentliches. Dann entgeht dir, dass du auch eine andere Option wählen und dich dafür entscheiden kannst, deine gegenwärtige Situation als Herausforderung anzunehmen und dich über dein Enttäuschtsein hinauszuentwickeln.

Aus meiner Erfahrung als Single-Coach versichere ich dir: Diejenigen Frauen, die sich für diese Option entscheiden, finden eher wieder zu einer erfüllenden Partnerschaft. Sie verfügen eindeutig über die stärkere Partneranziehung.

7. Denkanstoß: Die unerwünschte Situation als „Workshop“ betrachten

Um eine Tatsache kommen wir als Singles nicht herum: Den Erfolg bei unserer Suche nach einem neuen Partner können wir nicht „machen“. Wir können nicht entscheiden, ob, wann oder wo uns unser nächster Partner begegnen wird, selbst wenn wir noch so angestrengt nach ihm suchen. Und genauso wenig können wir darüber entscheiden, ob dieser Partner wirklich zu uns passt oder ob er uns auch in zehn Jahren noch gut tut.

Wir haben es hier mit Dimensionen zu tun, die uns nur bedingt verfügbar sind, und das verlangt in meinen Augen Demut. Und oft auch sehr viel Ausdauer und Geduld.

Was wir für den Erfolg bei der Partnersuche tun können

Auch wenn wir den Erfolg bei der Partnersuche nicht erzwingen können: Wir können trotzdem einiges dafür tun. Das Finden können nicht machen, aber wir können günstigere Umstände dafür erschaffen.

Wir können uns innerlich dafür öffnen und äußerlich auf neue Begegnungen einlassen. Außerdem können wir aktiver werden und die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass wir auf spannende „Kandidaten“ treffen. Umgekehrt können wir loslassen und eine Pause einlegen, wenn wir uns bei der Partnersuche verkrampft haben. Immer wieder können wir unsere innere Einstellung verändern und unseren Bewegungsradius erweitern. Das Dazu-Lernen hört niemals auf.

Es gibt immer etwas, das wir noch besser verstehen können. Es gibt immer etwas, wofür wir noch bewusster werden können. Wir können uns immer weiter für die Rätsel und Mysterien öffnen, die das Leben uns bietet – Partnersuche und Glück in der Liebe gehören dazu.

Du weißt nicht, warum das Leben dir diese Sitation als Single zumutet. Du weißt auch nicht, ob eine höhere Weisheit dir diese Aufgabe zugedacht hat und was sie damit beabsichtigt. Trotzdem kannst du dich fragen, was es hier für dich zu lernen gibt. Welche Möglichkeiten hast du noch nicht ausgeschöpft? Du kannst dich fragen, welcher Erkenntnisgewinn in dieser Situation für dich verborgen liegt. Oder wie du lernen kannst, im Unerwünschten Sinn zu finden und Spaß an dem Spiel zu finden, das hier gespielt wird.

Dazu ein kleines Gedankenexperiment: Versuche dir einmal vorzustellen, deine jetzige Lebenssituation als Single sei das Beste, das dir passieren könnte. Das Beste, das das Leben dir gerade schenken will: Ein Gratis-Workshop zur Persönlichkeitsentwicklung! Ein Seminar, bei dem du auf geradezu ideale Weise wachsen und deine Potentiale entfalten kannst! Angenommen, du betrachtest deine Partnersuche einmal als solch eine Art „Weiterbildung“: Was würde das für dich bedeuten? Und wie würdest du den Workshop von nun an für dich nutzen?

Der Situation einen neuen Sinn geben: Neue Sichtweisen führen zu neuen Ergebnissen

Eine längere Zeit ohne Erfolg bei der Partnersuche – das kann eine echte Herausforderung sein. In meinen Augen hängt es von zwei bestimmten Fähigkeiten ab, ob du eine solche Situation konstruktiv für dich nutzen kannst oder ob du sie als Belastung empfindest und daran leidest. Das eine ist die Fähigkeit, schwierigen Ereignissen im Leben immer wieder einen neuen Sinn abzugewinnen. Die zweite Fähigkeit besteht darin, auf eine unerwünschte Situation nicht nur passiv zu reagieren, sondern sie proaktiv zu transformieren.

Wenn du deiner gegenwärtigen Situation als Single einen neuen Sinn geben möchtest, kannst du die 7 Denkanstöße in diesem Blog-Artikel dafür nutzen. Die folgenden Fragen bringen es noch mal auf den Punkt:

  • Was ist das Positive an deiner gegenwärtigen Situation? Was ermöglicht sie dir?
  • Wofür könntest du deine Lebenssituation nutzen? Was kannst du aus ihr machen? Vielleicht könntest du etwas tun, das du immer schon mal tun wolltest?
  • Mit welcher inneren Haltung kannst du dir in deiner gegenwärtigen Situation am ehesten gerecht werden? Wie kannst du dir den Halt geben, den du brauchst?
  • Was brauchst du, um in deiner Situation (neuen) Sinn zu finden?
  • Was ist nötig, damit du (wieder) zu einer positiven Einstellung zur Partnersuche findest? Eine solche Einstellung könnte sein: „Wenn ich im Moment keinen passenden Partner finde, dann bereite ich mich eben so gut wie möglich auf ihn vor und lebe mein Leben in vollen Zügen!“
  • Zu welcher seelischen Weiterentwicklung könnte dich deine Lebenssituation einladen? Ein Beispiel könnte sein: „Anstatt dass ich an meiner Situation verzweifele und allem immer mehr misstraue, übe ich mich darin, mehr Vertrauen ins Leben zu setzen. Ich versuche, zuversichtlicher nach vorn zu schauen und gehe davon aus, dass mein nächster Partner im richtigen Moment auf mich zukommen wird, wenn ich mich für ihn öffne.“

Proaktiv sein, Spieler werden – die Situation aus eigener Kraft verändern

Vielleicht merkst du, dass es einen Unterschied macht, ob du dich deiner gegenwärtigen Situation ausgeliefert fühlst oder ob du das Gefühl hast, sie aus eigener Kraft verändern zu können. Es ist ein Unterschied, ob wir in einer schwierigen Lebenslage passiv auf die Umstände reagieren oder ob wir sie aktiv anpacken und uns mit neuem Elan für unsere Ziele engagieren.

Möglich ist dies allerdings nur, wenn uns das Thema nicht übermäßig stresst oder emotional belastet. Ist dies der Fall, müssen wir als erstes wieder aus unserem Stress herausfinden.

Proaktiv werden heißt: Nicht darauf warten, dass das erwünschte Ereignis im Leben stattfindet, sondern es selbst anbahnen! Es selbst herbeiführen!

Das kann auch bedeuten: Es einladen, es aktiv herausfordern, es wahrscheinlicher machen, indem man selbst darauf zugeht.

Ein reaktiv denkender Single fragt sich: „Bei welchen Freunden findet demnächst wieder eine Party statt, auf der ich jemand kennenlernen könnte?“ Ein proaktiv denkender Single überlegt sich: „Ich möchte möglichst viele interessante Männer kennenlernen. Okay, dann könnte ich ja selbst eine schöne Party veranstalten und vielleicht sogar alle meine Freunde und Kollegen bitten, ihre Single-Bekannten mitzubringen.“

Und natürlich setzt solch ein proaktiver Single so ein Vorhaben dann auch um.

  • Wie könntest du proaktiv sein? Was könntest du Neues unternehmen?
  • Was würde neuen Schwung in dein Leben bringen?
  • Wodurch könntest du deine Partnersuche in eine neue Richtung lenken?
  • Womit würdest du dir deine Lebensfreude zurückerobern? Wodurch dich selbst stärken?
  • Was müsstest du tun, um das Gefühl zu haben, dass du deine Situation aus eigenem Vermögen verändern kannst? Dass du bei der Partnersuche erfolgreich sein kannst?
  • Was brauchst du und was müsstest du tun, um an der Partnersuche wieder Spaß zu haben? Um sie zu deinem Spiel zu machen? Sie in ein spannendes Abenteuer zu verwandeln?

Das Erfolgsgeheimnis proaktiver Menschen besteht darin, dass sie ihre Energie nicht in erster Linie auf das Erreichen ihrer Ziele lenken. Vielmehr tun sie das, wofür sie sich engagieren, aus Liebe. Aus Liebe zum Leben und zu sich selbst. Wichtiger als das schnelle Erreichen ihres Zieles ist ihnen, dass sie auf dem Weg dorthin möglichst viel Positives bewirken und erleben. Zum Beispiel, indem sie bei der Partnersuche viele schöne Begegnungen haben und diese auch bewusst herbeiführen. Sie sehen Begegnungen nicht als Mittel zum Zweck, sondern als Teil eines Spiels, dass sie selbst spielen und mitgestalten.

Auf diese Weise strahlen sie als Partnersuchende etwas Positives und Lebensbejahendes aus. Sie gehen kreativ und selbstbewusst mit ihrer Situation als Single um. Sie führen ein spannendes, geselliges Leben und lassen es sich gut gehen. Anstatt auf einen Partner zu warten, der sie bereichert, führen sie ein bereicherndes Leben und sind eine Bereicherung für andere. All das macht sie das sehr anziehend. Und so ziehen sie immer wieder interessante Männer oder Frauen in ihr Leben.

Die Suche nach einem neuen Partner ist für sie kein Leidensthema, sondern ein spannender Prozess. Weil sie wissen: Bis sie ihrem nächsten Partner begegnen, ist es nur eine Frage der Zeit.

  • Was sind deine Schlussfolgerungen aus diesem Artikel?
  • Was hat dich beim Lesen am meisten berührt?
  • Gibt es etwas, das du sofort umsetzen kannst? Womit möchtest du beginnen?

Falls du noch mehr Klarheit gewinnen oder die Denkanstöße gemeinsam mit mir reflektieren möchtest: Ruf‘ mich an oder schreib‘ mir eine E-Mail. Ich bin gern für dich da!

 

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Vorheriger und nächster Blog

4 Kommentare über “Wenn die Partnersuche ewig dauert (2. Teil)

  • Claudia

    In diesem Teil gefällt mir persönlich der Aspekt der eigenen Proaktivität besonders gut: Die Situation für sich selbst kreativ mitzugestalten statt auf ein Input von Außen zu warten! Deine Vorschläge dazu sind super!

    Deine Denkanstöße sind sehr klar formuliert und jeder der eigene Interessen hat im Leben kann sofort beginnen für sich selbst etwas Schönes zu planen und zu unternehmen. Klar, mir selbst fällt es auch nicht immer leicht, etwas alleine zu unternehmen, aber ich “trainiere“ es. Meine Erfahrung damit ist sehr fruchtbar, da sich oft nette Gespräche ergeben, im Kino, in der Bahn oder bei Konzerten.

    Ich habe dazu noch einen weiteren Denkanstoß: Wenn wir alle gerne möchten, dass ein neuer Partner sich Gedanken darum macht, was uns gut tun könnte, dann müsste doch auch jeder Einzelne damit schon vorher bei sich selbst beginnen. Wenn ich das regelmäßig praktiziere, gibt es mir mehr innere Stärke und ich spüre sehr viel schneller, ob ich Jemanden begegne, mit dem ein befruchtender und offener Austausch möglich ist oder nicht.

    Und wenn es gut läuft, entsteht dann eine ehrliche, aufrichtige und sich aufbauend anfühlende Verbindung. Ich glaube auch, dass eine solche Verbindung dann die eigentliche Grundlage ist für alle Beziehungen, die man lebt.

    • Jochen Meyer Post author

      Liebe Claudia,

      es freut mich, dass Dich meine Denkanstöße ansprechen – und dass du sie zum Teil schon (ohne meinen Artikel zu kennen) umsetzt! Ja, proaktiv werden ist ein echtes Erfolgsgeheimnis, und das nicht nur bei der Suche nach einem neuen Partner! Sich darüber Gedanken machen, womit wir unserem nächsten Partner gut tun können: Das finde ich eine sehr schöne Art, sich selbst zu stärken bzw. Selbstvertrauen und Zuversicht aufzubauen. Ich danke dir für deine Überlegungen dazu!

  • Gizela I.

    Lieber Jochen Meyer,

    danke für Ihre Hinweise, ich finde es toll, bereits auf Ihrer Seite viel lesen zu können, denn ich weiß noch nicht, wann ich es endlich schaffe (zeitlich), einmal bei einem Vortrag dabei sein zu können. Ich lerne gerade viel über mich und habe mit Ihrer Hilfe erkannt, dass ich immer wieder – wie erst vor kurzem – den gleichen Fehler mache und mich irgendwie in einen distanzierten Menschen vergucke. Ich bin auch verblüfft über mich, dass mir das passiert, aber ich versuche, dem jetzt endlich auf den Grund zu gehen und es zu ändern!

    Danke nochmals so weit,
    Gizela

    • Jochen Meyer Post author

      Liebe Gizela,

      es freut mich, dass Sie sich durch meine Hinweise ermutigt fühlen, genauer bei sich selber hinzuschauen. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: Das ist der Schlüssel, wenn man den eigenen Mustern auf die Spur kommen und sie dauerhaft verändern möchte. Sich immer wieder in einen „distanzierten Partner“ verlieben: Haben Sie schon eine Ahnung, was Ihr Unterbewusstes damit erreichen möchte? Wenn Sie das herausfinden, können Sie es leichter ändern. Übrigens ist das ein Thema von vielen Singles – ich komme in einem späteren Blog-Artikel darauf zu sprechen.

Kommentierung abgeschlossen.